Weisheitszähne

Die Weisheitszähne müssen oft entfernt werden, weil aufgrund der phylogenetischen Rückentwicklung unseres Kiefers für diese kein ausreichender Platz zur Verfügung steht.

Durch diesen Umstand können Weisheitszähne zu Bissstörungen führen, beim Durchbruch Beschwerden machen und dann zu Entzündungen führen. Meist sind sie aber so verlagert, das sie gar nicht durchbrechen können, das bezeichnen wir als retiniert. In solchen Fällen sollten sie immer entfernt werden, weil sie im Laufe des Lebens dann eigentlich immer zu Komplikationen führen.

Die Entfernung der Weisheitszähne ist in den Händen des erfahrenen Operateurs ein Routineeingriff, der für alle vier Weisheitszähne nicht länger als eine halbe Stunde dauert. Meist werden die Zähne im Alter von 14 bis 17 Jahren entfernt.


Bildbeispiel