Technik und Operation

Implantate sind aus Titan und mit einer speziellen Oberfläche versehen, die so porös ist, dass der Knochen in diese Poren einwachsen kann und so eine belastbare feste Verbindung zwischen Implantat und Knochen entsteht. Es gibt im Wesentlichen zwei Formen der Implantation:

Zuerst die Frühimplantation, die fünf bis sechs Wochen nach der Zahnextraktion erfolgen kann. Sie ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Die Regel wird allerdings die sogenannte Spätimplantation sein, die ca drei bis sechs Monate nach der Zahnextraktion erfolgen sollte. In diesen Fällen will man die knöcherne Regeneration des Zahnfaches abwarten. Dieses Verfahren ist sicherer, aber auch die Frühimplantation hat ihre Berechtigung.

Nach einer sorgfältigen Planung der Implantation, mit diverser Röntgendiagnostik, Modellanalyse der Kiefersituation, Herstellung von Bohrschablonen und Verbandsplatten wird die Implantation in einer ambulanten Operation meist in örtlicher Betäubung durchgeführt. Man kann mehrere Implantate in einer Sitzung auch an verschiedenen Kieferhälften einsetzen. Auf Wunsch des Patienten ist eine Implantation aber auch in Narkose möglich. Je nach Anzahl der einzubringenden Implantate dauert eine solche Operation 45 bis 90 Minuten.

In den Fällen, wo das Knochenangebot für eine Implantation zu niedrig ist, kann man mit zeitlichem Abstand von ca. fünf Monaten vor der eigentlichen Implantation eine Knochenverpflanzung durchführen, kleinere Defizite können aber während der eigentlichen Implantation aufgefüllt werden.


Bildbeispiel

Nach der Implantation sollten die Implantate einheilen (der Knochen soll in die Poren wachsen), wodurch erst die eigentliche Festigkeit der Implantate entsteht. Nach dieser Zeit werden die Implantate in einem kleinen Eingriff von wenigen Minuten Dauer freigelegt, die Schleimhautbedeckung wird also so geöffnet, dass das Implantat jetzt eine Krone oder ein Brückenglied aufnehmen kann. Diese sogenannten Sekundärteile werden in das Implantat geschraubt.

Während der gesamten Behandlungsphase ist ein enger Kontakt zwischen Zahnärzten, Kieferchirurgen und Zahntechniker wichtig, um ein optimales Ergebnis erzielen zu können.

Es gibt zahllose Implantatsysteme, wir verwenden im Regelfall das System der Firma Straumann.