Brustverkleinerungen / Bruststraffungen

Eine (mäßige) Brustverkleinerung oder -straffung in Vollnarkose durchgeführt.

Die Schnittführung wird vor der Operation an der stehenden Patientin angezeichnet. Wir bevorzugen in allen Fällen der Bruststraffung und bei mäßiger Reduktion eine rein senkrechte Schnittführung mit reduzierter Narbenlänge.

Aus der Schnittführung resultieren zwei Narben. Eine um den meistens zu verkleinernden Warzenhof herum, der auch entsprechend der neuen Form verlagert werden muss und eine von dort senkrecht in die Umschlagsfalte.

Nach der Operation wird zusätzlich zum normalen Wundverband ein handelsüblicher Sport-BH (z.B. Triumph Triaction) angelegt. Drainagen (Schläuche) und dergleichen werden in der Regel nicht gelegt und müssen daher auch nicht nach der Operation entfernt werden.

Der BH muss für die ersten vier Wochen nach der Operation Tag und Nacht getragen werden.

Nach ca. acht bis zehn Tagen ist die Behandlung mit der Entfernung der Fäden abgeschlossen.